Bundesprogramm "Sprach-Kitas -
 Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist"
Nach Ablauf des Bundesprogrammes "Frühe Chancen", Ende 2015, bewarben
wir uns für das Anschlußprogramm "Sprach-Kitas" und wurden erneut ausgewählt.
Was ist eine Sprach-Kita?
Eine Sprach-Kita legt besonderen Wert auf alltagsintegrierte Sprachbildung.
In unserer Kita arbeitet eine zusätzliche Fachkraft für diesen Bereich. Sie wird im Rahmen des Bundesprogramms "Sprach-Kitas" fachlich begleitet. Dies ist in unserer Einrichtung Frau Renate Benson, die auch schon die Fachkraftstelle im Projekt "Frühe Chancen" inne hatte.
Was macht die zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung?
Renate Benson, berät, begleitet und unterstützt das Kita-Team in den Bereichen:
 - Alltagsintegrierte sprachliche Bildungsarbeit
 - inklusive Pädagogik
- Zusammenarbeit mit den Familien
 
Warum ist sprachliche Bildung in der Kita so wichtig?
Sprache ist der Schlüssel zur Welt: Wir brauchen sie, um uns zu verständigen, zu spielen und zu lernen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Kinder von sprachlicher Bildung besonders profitieren, wenn sie früh beginnt. Die Kita ist der ideale Ort, um die Sprachentwicklung der Kinder spielerisch anzuregen.
Alltagsintegrierte sprachliche Bildung bedeutet, dass Kinder ganz nebenbei die deutsche Sprache lernen und ihren Wortschatz ausbauen. Das bedeutet nicht, dass Kinder regelmäßig in Kleingruppen oder zu bestimmten Zeiten üben. Die Erzieherinnen nutzen bewusst vielfältige Gelgenheiten wie das Mittagessen, um die natürliche Sprachentwicklung der Kinder zu unterstützen. So können alle Kinder von alltagsintegrierter sprachlicher Bildung profitieren.
Quelle: Flyer zum Bundesprogramm
Hier der Flyer zum Bundesprogramm
Was machen wir sonst noch ......
Im Programm "Frühe Chancen" haben wir bereits viele Projekt begonnen, die wir natürlich jetzt auch weiterführen:
z. B. - Vorlesepaten
- Elternbücherei
Eltern können sich bei Bedarf zu
jeder Zeit pädagogische Fachliteratur, Ratgeber oder sonstige gute Erwachsenen
Literatur anschauen und ausleihen. Finanziell unterstützt wurde die Idee vom
Elternbeirat und einer großzügigen privaten Spende.
- Kinderbücherei
Kinder ab 4 Jahren können sich
wöchentlich Bücher, DVDs und andere Medien ausleihen. Geführt und betreut wird
die Bücherei von freiwilligen Eltern. Die Bücher wurden teilweise von den Eltern und
Einwohnern aus Redwitz gespendet, die vielen Neuanschaffungen und Ausstattung
der Bücherei durch „Frühe Chancen“ finanziert.
- Theatergruppen
Mittels Nachahmung können bereits Kleinkinder in kürzester Zeit Verhaltens- und
Handlungsmuster lernen. Die Fähigkeit zur Nachahmung steht Kindern
spätestens im Alter von 2 Jahren in ihrer gesamten Möglichkeit zur Verfügung.
- VIB ( Video-Interaktions-Begleitung)
- Info-Stelle Kindersprache
Im vierteljährigen Rhythmus gibt
ein Logopäde interessierten Eltern auf Grund des Gesprächs und der Beobachtung.
Empfehlungen oder Tipps zur Sprachentwicklung ihres Kindes.
- Ausleihköfferchen
In jeder Kindergartengruppe steht ein Ausleihköfferchen, das regelmäßig von den
Erzieherin zu einem bestimmten Thema mit Sach- und Bilderbüchern, Mandalas,
Basteltipps, Geschichten, Puzzles, Spielen, oder ähnlichem, vielseitig bestückt wird.
Jedes interessierte Kind darf sich diesen Koffer für eine Woche mit nach Hause nehmen,
und entweder alleine, oder besser mit Eltern, Geschwistern, Oma oder Opa den Inhalt des
Koffers „erarbeiten“. Zum Vorlesen braucht es natürlich einen „Lesepaten“, der
idealerweise genügend Zeit, gute Laune und Interesse mitbringt und als Abschluss
zusammen mit dem Kind ein kurzes Feedback ins beigelegte Tagebuch schreibt.
- arbeiten mit großen Handpuppen ( Living Puppets)
Der Einsatz von großen Handpuppen bietet sowohl im Kindergarten, als auch im
Krippenbereich eine wunderbare Methode Kinder zu öffnen und einen dialogischen
Austausch mit der Puppe zu führen.
Weitere Praxisbeispiele:
• Einführung eines Themas oder eine Geschichte
• Wiederholung der Geschichte oder des Themas der letzten Stunde
• Begrüßung und Verabschiedung der Kinder
• Eigene Geschichten mit der Puppe spielen
• Unterhaltung mit der Puppe, Konfliktmanagement
• spontanes Agieren und Reagieren
• u.v.m.
- frühes Lernen mit Sprache und Musik in der Kinderkrippe
... und das ist neu :
- unser Interkultureller Kalender
Wir erarbeiten mit den Kinder in den Gruppen die vielen Feste der
unterschiedlichen Kulturen, die unsere KiTa besuchen.
- mehrsprachige Eltern besuchen uns und lernen den Kindern z. B. ein Gebet in ihrer Sprache
- Info-Center für Eltern im Eingangsbereich
Unser neu gestalteter Elternbereich läd ein zum Lesen, sich Austauschen, Informieren,
Mitnehmen und Ausleihen